• 267 Posts
  • 142 Comments
Joined 9M ago
cake
Cake day: Aug 27, 2020

help-circle
rss

denke jedes misstrauen ist berechtigt











PSA: Aktuell funktionieren Bilddateien nicht

der dazugehörige Dockercontainer macht probleme, wir sind dabei es zu beheben. Melden uns, wenn es soweit ist…


  1. jo
  2. & 3. joooa, wir müssen mal schauen, wie wir das mit dem wachstum machen. erste hürde war erstmal, alles aufzusetzen. bisher arbeiten nur wenige mods hier mit und wir sind ja auch noch alle in anderen kontexten politisch aktiv. aber das wird schon noch! auch hatten wir uns ein bisschen mehr schwung durch unsere redditcommunity erhofft, aber wir wollen es auch nicht erzwingen.

ansonsten sind wir natürlich auch offen für neue leute mit ideen und motivation das hier in gang zu bringen!



  1. there is a english translation
  2. this is a germanspeaking instance



jap, mit vereinfachten antworten und lösungen kommt mensch hier nicht besonders weit


ja, nun, hinzu kommt halt die jahrhundertelange Verfolgung von jüdischen Menschen, die in der Shoah gipfelte und die Konsequenz nach sich zog, dass jüdisches Leben wehrhaft sein muss, was in der diaspora offenbar nicht gegeben ist


insbesondere wenn beide seiten im wesentlichen die selben belege nutzen um ihren anspruch auf das gebiet zu rechtfertigen, wenn ich das richtig in erinnerung habe. und für eine ein-staaten lösung sind die fronten schon zu stark verhärter

das müsstest du mir jetzt mal erklären


Die Intifada richteten sich in erster Linie gegen jüdische Zivilist*innen, vor allem die zweite und das, was Messerintifada genannt wird.


ich will ihr ihren standpunkt nicht streitig machen. Dass die Intifada letztendlich ein Pogrom ist und sie einer Publikation ein Interview gibt, welches sich positiv auf diese bezieht und das auch noch mit den Worten “I have experienced fascism” macht das ganze sehr abstrus.


cursed, allein dass sie Electronic Intifada ein interview gibt. aber mein gott, sie ist 94.


witzig, wie deren statements sich immer nur um antisemitismusvorwürfe drehen. als gäbe es da ein muster



Ich verstehe nicht, warum diese Stimmen (gerade an diesem Ort) stummgeschaltet werden müssen.

niemensch schaltet hier irgendwas stumm, der Post wurde nachwievor nicht entfernt. Auf Dachschaden wurde der crosspost entfernt, weil genau dieser link bereits vor 14h eingereicht wurde und es somit ein repost war: https://www.reddit.com/r/Dachschaden/comments/n3gyef/judentum_nur_in_deutschland_ein_essay_von_fabian/


sorry, wenn du dich auf czollek und levit beziehst geht das klar, wenn ich anführe, dass es andere jüdische Menschen ganz anders sehen, ist es dominanten redeverhalten. so funktioniert das nicht.

es auch innerhalb von juden unterschiedliche positionen gibt, die sich auch nicht klar als antisemitisch ja/nein einstufen lassen

ich unterstelle dem Autor nicht, Antisemit zu sein. Ich unterstelle ihm als Kronzeuge aufzutreten, um antisemitische Interessen salonfähig zu machen.


das bezieht sich auf einzelne punkte, du tust so, als hätte ich gesagt der nahostkonflikt wäre längst geklärt gewesen


ich sagte nicht, dass es geklärt wäre, ich sagte wir waren mal weiter als das. und max czollek (der dem text nichtmal zustimmt) und Igor Levit sind eben auch nur 2 Juden, die du dir rausgesucht hast, weil sie deiner Meinung entsprechen. das ist eben das problem, es gibt auch eine ganze bandbreite von jüdischen Menschen, die diesen text weniger positiv aufnehmen.


In Berlin gibt es Orte, an denen steht/stand an den Wänden “9mm für jeden Zionisten”, es gibt verbale und körperliche Angriffe auf israelsolidarische Jüd:innen und Linke, 1x im Jahr rennt eine Demo von Hisbollah Freund:innen durch die Stadt und wünscht sich die Rückeroberung Jerusalems, linke Gruppen gehen Büdnisse mit Gruppen ein, die auf ihren Demos nach der nächsten Intifada schreien.

Und der Mensch schreibt ernsthaft “Es ist kein Tabu, Israel zu lieben, es erfordert in Deutschland keinen Mut, seine Unterstützung oder Solidarität mit diesem Land zu erklären” und soll auch noch erst genommen werden. sorry aber ich hab es satt, dass solche Menschen Dinge wieder zur Diskussion stellen, die längst geklärt waren und uns wieder an den Anfang der Antisemitismusdebatte werfen

aber deine Art zu moderieren wird dem Anspruch nicht gerecht

wenn ich das richtig sehe, steht der post noch. also inwiefern hat das was mit moderationsarbeit zutun?


wiedereinmal nen kronzeugen gefunden, der der BDS bewegung bescheinigt, gar nicht antisemitisch sein zu können.



2