@fidibus
521d

Eine Teilnahme basierend auf PCR-Tests sowie die Nutzung der CoronaWarnApp macht das Fusionkonzept zu einer technokratischen Dystopie, die wir ablehnen.

lmao

@randon
421d

dass capulcu gegen die warnapp ist, ist klar. das szenario der dna untersuchung reine fiktion. ja, da wird staatlichen stellen vertraut, dass sie nicht reinrocken und proben klauen.

und die Personalisierung, erfolgt das über nummern oder über Verknüpfung mit dem perso? wenn ersteres, können auch illegalisierte personalisiert werden.

die konsequenz in der ablehnung ist aber die absage der fusion. Und das hinnehmen vom kulturtod. Test und kontaktnachverfolgung sind einfach das A&O der Pandemie bekämpfung, wenn man so ein festival ermöglichen will. Dass die CWA genutzt werden soll ist doch gut. Da entscheidet jede person für sich, ob daten übermittelt werden

@zedi
mod
admin
creator
021d

der punkt bleibt bestehen. das ganze ist nur mit massenhaft security zu bewältigen, denn die leute, die wie jedes jahr über den zaun klettern, werden wohl kaum im Testkonzept vorgesehen sein.

außerdem will ich die Sicherheit meiner Daten sicher nicht dem Kulturkosmos überlassen. FALLS die Polizei reinrockt, stehen eine ganze Reihe von Menschen ziemlich im Regen.

den kulturellen Mehrwert, den es für einen “kulturtod” bräuchte, hat die fusion übrigens schon seit einer ganzen weile nicht mehr. ein festival mitten in einer Pandemie durchboxen zu wollen ist eh nur zeichen dafür, dass die Fusion längst nicht mehr für linksradikale Werte steht. viel zu viel, was schiefgehen kann, für ein paar tage ekstase und ne Menge Scheine für die Veranstalter*innen

@randon
521d

Ja, ich hätte das dann gerne klarer rausgestellt, von den Autor*innen: unter den derzeitigen Bedingungen sollte es keine Fusion geben.

Mir ist durch den Artikel von capulcu & friends aber nicht klar, inwiefern mit nummern oder perso gearbeitet wird. Bzw wie leicht deanonymisierung ist. Das macht auch n unterschied.

@fidibus
121d

denn die leute, die wie jedes jahr über den zaun klettern, werden wohl kaum im Testkonzept vorgesehen sein.

Natuerlich sind die vorgesehen, aber das sind dann wenige hundert und von denen ist evtl eine Handvoll positiv und laeuft dann ein paar Tage positiv im Freien herum.

außerdem will ich die Sicherheit meiner Daten sicher nicht dem Kulturkosmos überlassen. FALLS die Polizei reinrockt, stehen eine ganze Reihe von Menschen ziemlich im Regen.

  1. Musst du ja nicht, die Teilnahme ist freiwillig.
  2. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die das nicht datensparsam machen, ich denke, dass wie in vorherigen Jahren die Informationen, die noetig sind auch auf dem Armband gespeichert werden.
@zedi
mod
admin
creator
221d

ein paar hundert, von denen ein paar wenige positiv sind, tanzen dicht auf dicht mehrere Tage auf prall gefüllten Floors. Am besten noch im Zirkuszelt, wo die Körperflüssigkeiten förmlich von der Decke tropfen

@fidibus
121d

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Indoorraeume haben, auch bei der vorhandenen Teststrategie werden ein paar positive durchrutschen.

@fidibus
121d

und selbst wenn, dann stecken sich <100 leute an und haben nach der Fusion corona, eventuell. Das ist immer noch eine sehr kleine Gefahr, im Vergleich zum Leben was die Leute ausserhalb des Festivalgelaendes leben.

@zedi
mod
admin
creator
221d

!? inwiefern sind 100 vermeidbare Coronainfektionen unbedenklich? außerhalb des Festivalgeländes reichen menschen übrigens nicht im stundentakt joints rum, hotboxen im Zelt, legen sich gegenseitig bahnen, schwitzen sich gegenseitig auf der tanzfläche voll oder machen wild mit fremden rum.

du verharmlost hier gerade massiv

@fidibus
021d

Du uebertreibst halt massiv, es wird nicht mit 100en joints geraucht, wildfremd rumgemacht, sondern halt mit ein paar Leuten.

Ausserhalb des Festivalgelaendes werden die Leute aber eben auch nicht getestet.

@randon
121d

Wann soll die Fusion sein? Beim derzeitigen Infektionsgeschehen, halte ich es auch für falsch die Fusion zu machen. Aber die findet doch erst im September statt, oder? Da wird, toi toi toi, die Lage wesentlich besser aussehen.

@fidibus
121d

Ich glaube, dass es derzeit so aussieht, als wenn die Fusion aus dem Grund nicht stattfinden wird. Aber wer weiss was noch passiert

@zedi
mod
admin
creator
121d

Do., 24. Juni 2021 – So., 4. Juli 2021

@fidibus
021d

den kulturellen Mehrwert, den es für einen “kulturtod” bräuchte, hat die fusion übrigens schon seit einer ganzen weile nicht mehr. ein festival mitten in einer Pandemie durchboxen zu wollen ist eh nur zeichen dafür, dass die Fusion längst nicht mehr für linksradikale Werte steht. viel zu viel, was schiefgehen kann, für ein paar tage ekstase und ne Menge Scheine für die Veranstalter*innen

Oh stimmt, keinen kulturellen Mehrwert mehr. Na wenn du das im Internet sagst wird es ja stimmen. Frueher war es bestimmt eh alles besser und was fuer kulturellen Wert Rock am Ring erst haben muss… Das sind ja negative Zahlen dann.

@zedi
mod
admin
creator
021d

Das sind ja negative Zahlen dann.

dies, aber unironisch

@fidibus
221d

Zugangsberechtigungen auf dem Festival sollen dieses Jahr komplett über die gechipten Bändchen laufen. Auf ihnen ist das Testergebnis gespeichert, so dass an jedem Checkpoint (zwischen Sektorgrenzen) kontrolliert werden kann, ob die Person zugangsberechtigt ist. Zudem soll, wie wir aus internen Kreisen gehört haben, großflächig die CoronaWarnApp zum Einsatz kommen. Menschen, die kein Smartphone besitzen oder nicht bereit sind, sich die App zu installieren, sollen mit einem Handy oder personalisiertem Bluetoothtoken ausgestattet werden. Das Festival wird damit zu einem vollständig überwachten Raum, in dem sämtliche Schlupflöcher und unkontrollierte Bereiche verschwunden sind.

Genauso hat die Fusion die letzten Jahre auch funktioniert, nur ohne die CWA, welche aber literally nur anonymisierte Bluetoothtokens sendet und gar keine Ueberwachung erlaubt.

Der ganze Artikel scheint mit Begriffen wie “vollstaendig ueberwachter Raum” voll zu sein aber keinen Grund fuer diese Begriffe zu liefern.

Okay, bei der Fusion gibt es Einlasskontrolle und Baendchen fuer Bars und Einlass von Zeltbereich in den Partybereich, das ist nicht neu.

@zedi
mod
admin
creator
0
edit-2
21d

Baendchen fuer Bars und Einlass von Zeltbereich in den Partybereich, das ist nicht neu.

also wenn das nicht gerade letztes jahr dazukam, dann doch: das ist neu. Die Fusion lebte davon, dass du dich auf dem Festivalgelände nicht permanent durch Secus überwacht fühltest, ich hab auch nie welche gesehen außer am Einlass. und diese “ich bezahl alles über mein bändchen und cashe dann am ende aus”-Bänder kenn ich auch nur von so juppie-festivals.

@fidibus
121d

Das, was da passiert, wird über kurz oder lang in unseren Zentren und Kneipen ankommen und dann ist Essig mit gesellschaftlicher Teilhabe für Alle.

Wie soll ich denn einen Text ernstnehmen, der so denkfaul daher kommt.

Aeh, nein, diese Masznahmen werden nicht in allen unseren Kneipen ankommen?? Ist schon aufgefallen, dass grad grosse Teile der Bevoelkerung geimpft werden? Oder ist “man” da auch dagegen?

Regelwerk:

1. Respektvoller Umgang

Behandelt euch mit Respekt. Destruktives Diskussionsverhalten kann zum Bann führen.

2. Diskriminierung

Keine Ableismen, LGBTQIA±feindlichen, rassistischen oder sexistischen Aussagen/Ausdrücke.

3. Rechte Talking Points

Wenn ihr rechte Talking Points besprechen wollt, gebt euch Mühe. Wir tolerieren das nur, solange es in-good-faith vorgetragen wird und Mehrwert bietet.

4. Zugänglichkeit

Wenn ihr kontroverse und anspruchsvolle Themen besprechen wollt, macht das für alle zugänglich. Versucht dabei zu überzeugen, nicht vor den Kopf zu stoßen.

5. Spam

Kein Spam. Sich wiederholende, einfallslose Posts (Straßennamen, Frösche, Gittertiere) werden gelöscht. Links zu Umfragen/Petitionen sind vorher mit der Moderation abzusprechen. Parteiwerbung ist grundlegend untersagt

6. Irreführende Titel

Zusatzinfos der Verständlichkeit halber sind okay, aber Titel, die die Einreichung in ein falsches Licht rücken; davon zeugen, dass der Inhalt nicht verstanden wurde; bewusst in die Irre führen oder eine Sensationalisierung der Tatsachen versuchen, werden gelöscht.

  • 0 users online
  • 3 users / day
  • 4 users / week
  • 15 users / month
  • 53 users / 6 months
  • 289 subscribers
  • 197 Posts
  • 211 Comments
  • Modlog