Was lest ihr gerade?

Der Titel sollte eigentlich selbsterklärend sein. Vielleicht kann dieser Faden ja den Grundstein legen, einen 161 Lesekreis aufzubauen.

Ich habe den ersten sogenannten Lockdown zum Anlass genommen, um mich mehr mit Utopien auseinanderzusetzen. Damals fiel die Wahl auf Freie Geister von Ursula Le Guin , im zweiten Lockdown habe ich mich für Cory Doctorows Walkway entschieden. - Walkaway und Freie Geister werden oft dem Solarpunk-Genre zugeordnet.

Doctorow skizziert in seinem Buch eine Gesellschaft in der nahen Zukunft, in der immer mehr Menschen aussteigen (Walkaway) und die alte Welt (default world) hinter sich lassen. Die Default world ist geprägt von der Klimakatastrophe, immer reicher werdenden Oligarchen und den immer stärker werdenden Überwachungsstaat.

In dem Buch begleitet man drei Freunde, die den Schritt wagen aus der Default World auszusteigen und ein Leben als Walkaway zu beginnen.Das Leben als Walkaway ist allerdings keinesfalls mit Verzicht verbunden - durch die neuen 3D-Druckern werden Lebensmittel, Klamotten oder Baumaterialien gedruckt und erleichtern es den Gemeinschaften, ein autonomes Leben aufzubauen.

Zwischenmenschliche Probleme, Entscheidungsfindungen oder der Umgang mit ungewünschten Verhalten/Personen bleiben allerdings auch in naher Zukunft noch Probleme, die es zu lösen gibt.

Ich bin noch relativ am Anfang des Buchs und kann mir daher noch kein endgültiges Urteil erlauben. Was mich allerdings bisher sehr beeindruckt hat, ist wie spielerisch es Doctorow schafft Probleme/Themen aus der Gegenwart in seine Zukunftsszenarien einzubauen. Beispielsweise wird eine anarchistische Community in dem Buch von einer Gruppe überfallen, die ihren Alltag gamifizieren möchten oder es wird auf das Konzept Good/Bad Faith Argumente eingegangen.

Gefühlt hat das Buch viele Menschen aus dem Fedi- und Scuttleverse inspiriert über einen eigenen Ausstieg nachzudenken - ich bin letztens z.B. über ein selbstgebautes Walkaway Wiki gestolpert.

Ich lese (länger als mir lieb ist, sollte aber bald fertig sein) Manufacturing Consent von Edward Herman und Noam Chomsky. Das Buch ist eine Analyse der politischen Ökonomie der Massenmedien und zeigt auf, wie eine “freie Presse” im Kapitalismus genauso ein Propagandainstrument ist wie Staatsmedien.

Im ersten Kapitel wird ein Propagandamodell mit Faktoren dargelegt, nach denen sich Medien richten müssen (Werbepartner, Staatliche Informanten haben zentral Informationen und sind daher günstiger, etc.) und wie sich daraus eine Dynamik entwickelt, die im Grunde Staatspropaganda betreibt.

Danach werden anhand des Propagandamodells diverse Geschehnisse des kalten Krieges und deren Medieninterpretation analysiert (Wahlen in El Salvador, Nicaragua und Guatemala, ein “KGB-Plan für ein Attentat auf den Papst”, der in westlichen Medien prominent war, und die Indochinakriege (Vietnam, Laos Cambodia)).

Die Geschehnisse sind nicht mehr aktuell, die Thematik jedoch schon (“Massenvernichtungswaffen im Irak”, “Wahlungereimtheiten in Bolivien”), ich kann das Buch aber nur Leuten ans Herz legen, die Interesse für den kalten Krieg haben, da nur das erste Kapitel eine allgemeine Analyse ist.

@Whateverest
2edit-23M

Gibts übrigens auch als Film: https://archive.org/details/manufacturing_consent.

Aber ich kam leider noch nicht dazu ihn zu schauen. Weiß jemensch ob der Film auch gut ist?

@kohlenstoff
3edit-23M

Ich lese momentan die komplette Erdsee-Saga von Ursula Le Guin, um mal wieder ein bisschen Fantasy zu lesen. Am besten finde ich bisher den 4. Teil “Tehanu”, auch wenn ich noch nicht ganz durch bin. Er setzt sich mit Rollendenken und der Überwindung selbiger auseinander, welches gerade in Fantasy normalerweise sehr stereotyp besetzt ist.

@zedi
mod
admin
3edit-23M

aktuell: Perspektiven Autonomer Politik https://black-mosquito.org/de/perspektiven-autonomer-politik.html

danach wahrscheinlich Autonome in Bewegung https://black-mosquito.org/de/autonome-in-bewegung.html

@katta
23M

Das lese ich auch gerade 🕶

Ich lese gerade Faschismustheorien, ist ein sehr interessantes Buch.

Das Buch soll eher eine Einführung sein und einen Überblick über das Thema vermitteln (Wie viele Bücher von theorie.org). Das macht es, soweit ich das bis jetzt beurteilen, kann sehr gut.

Es werden zum einen faschistische Bewegungen untersucht. Vor allem aber bezieht sich das Buch auf die Theorien und Definitionen von AntifaschistInnen damals und heute und betrachtet diese kritisch.

Ich hab ca. die Hälfte gelesen und würde es empfehlen wenn ihr euch noch nicht so richtig mit dem Thema auseinandergesetzt habt. Es ist teils etwas anstrengend zu lesen aber das ist von einem wissenschaftlichen Buch auch zu erwarten denke ich. Also erwartet nicht, dass ihr das an einem Nachmittag durch habt :).

@zedi
mod
admin
33M

dazu vllt das hier interessant: https://www.youtube.com/watch?v=T3wIzxGjIfs nur bis ende Januar online

Regelwerk:

1. Respektvoller Umgang

Behandelt euch mit Respekt. Destruktives Diskussionsverhalten kann zum Bann führen.

2. Diskriminierung

Keine Ableismen, LGBTQIA±feindlichen, rassistischen oder sexistischen Aussagen/Ausdrücke.

3. Rechte Talking Points

Wenn ihr rechte Talking Points besprechen wollt, gebt euch Mühe. Wir tolerieren das nur, solange es in-good-faith vorgetragen wird und Mehrwert bietet.

4. Zugänglichkeit

Wenn ihr kontroverse und anspruchsvolle Themen besprechen wollt, macht das für alle zugänglich. Versucht dabei zu überzeugen, nicht vor den Kopf zu stoßen.

5. Spam

Kein Spam. Sich wiederholende, einfallslose Posts (Straßennamen, Frösche, Gittertiere) werden gelöscht. Links zu Umfragen/Petitionen sind vorher mit der Moderation abzusprechen. Parteiwerbung ist grundlegend untersagt

6. Irreführende Titel

Zusatzinfos der Verständlichkeit halber sind okay, aber Titel, die die Einreichung in ein falsches Licht rücken; davon zeugen, dass der Inhalt nicht verstanden wurde; bewusst in die Irre führen oder eine Sensationalisierung der Tatsachen versuchen, werden gelöscht.

  • 0 users online
  • 3 users / day
  • 4 users / week
  • 6 users / month
  • 44 users / 6 months
  • 206 subscribers
  • 138 Posts
  • 120 Comments
  • Discussion
  • Modlog